GUTEN KAFFEE KOCHEN – Kaffee richtig lagern (Teil 2/5)

Guten Kaffee zu kochen, ist kein Hexenwerk – allerdings gibt es einige Fallstricke, die genau das verhindern und zu einem schlechteren Ergebnis führen. Dies gilt nicht nur für den tatsächlichen Prozess des Kaffeekochens, sondern beginnt schon vorher beim Kauf der Bohnen und ihrer Lagerung. Damit du den perfekten Kaffee zubereiten kannst, haben wir für dich die wichtigsten Tipps in einer fünfteiligen Reihe zusammengetragen.

In Teil 2 erfährst du, wie du Bohnen oder Pulver am besten lagerst, um einen guten Kaffee kochen zu können. Denn Kaffee ist zwar ewig haltbar, verliert jedoch nach einiger Zeit das Aroma.

BOHNEN VS. KAFFEEPULVER

Wenn du auch einige Wochen nach dem Kauf gutenKaffee kochen möchtest, solltest du zunächst einmal die oberste Regel beachten: Kaffeebohnen statt fertig gemahlenem Kaffee kaufen! Die gerösteten Bohnen speichern das Aroma viel länger als Pulver. Warum das so ist? Kaffee oxidiert, wenn er mit Sauerstoff in Berührung kommt. Gemahlene Bohnen bieten dafür eine größere Oberfläche. Aus diesem Grund empfehlen wir dir, Abstand von der bequemeren Variante zu nehmen und lieber Bohnen zu kaufen. Die mahlst du immer dann, wenn du Lust auf guten Kaffee hast. Statt einen Vorrat anzulegen, raten wir übrigens einfach neuen Kaffee zu bestellen, wenn der alte leer ist. Denn grundsätzlich solltest du Kaffee im Zeitraum zwischen vier und sechs Wochen verbrauchen.

DER RICHTIGE ORT ZUM LAGERN VON KAFFEE

Damit Kaffee sein Aroma so lange hält, muss jedoch für eine behutsame Lagerung gesorgt sein. Am besten schmecken die Kaffeebohnen, wenn du sie in einer dunklen, kühlen und trockenen Speisekammer aufbewahrst. Denn genauso wie Sauerstoff gehören Licht, Wärme und Feuchtigkeit zu den Feinden guten Kaffees.

Achte außerdem darauf, dass der Kaffee nicht neben geruchsintensiven Lebensmitteln (z.B. Kräuter) gelagert wird. Das Problem dabei: Kaffee nimmt leicht fremde Aromen auf. Wenn wir guten Kaffee kochen, verzichten wir allerdings gerne auf diese.

DIE PERFEKTE KAFFEEDOSE

Neben dem Ort kommt es deshalb auf die richtige Kaffeedose an. Besonders zu empfehlen ist eine Dose aus Keramik, die kein Licht durchlässt und luftdicht abschließt. Von Plastikdosen, zum Beispiel Tupperware, ist abzuraten, denn das Material besitzt gerade nach längerer Nutzung einen eigenen Geruch, den es an die Bohnen abgibt.

KAFFEE LAGERN IM KÜHLSCHRANK: MYTHOS ODER WAHRHEIT?

Immer wieder hört man die Empfehlung, Kaffee im Kühlschrank zu lagern. Leider handelt es sich dabei um einen Mythos. Richtig ist zwar, dass Kaffee kühl gelagert werden sollte, gleichzeitig aber auch trocken. Im Kühlschrank herrscht jedoch ein zu feuchtes Klima. Außerdem werden im Kühlschrank auch besonders geruchsintensive Lebensmittel wie Käse aufbewahrt. In der Nähe von Kaffee haben diese nichts zu suchen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar