GUTEN KAFFEE KOCHEN – Die richtige Kaffeemaschine (Teil 4/5)

Guten Kaffee zu kochen, ist kein Hexenwerk – allerdings gibt es einige Fallstricke, die genau das verhindern und zu einem schlechteren Ergebnis führen. Dies gilt nicht nur für den tatsächlichen Prozess des Kaffeekochens, sondern beginnt schon vorher beim Kauf der Bohnen und ihrer Lagerung. Damit du den perfekten Kaffee zubereiten kannst, haben wir für dich die wichtigsten Tipps in einer fünfteiligen Reihe zusammengetragen.

Der vierte Teil unserer Reihe handelt von der Suche nach der richtigen Kaffeemaschine.

FAKTOREN FÜR DIE WAHL DER RICHTIGEN KAFFEEMASCHINE

Für die Wahl der richtigen Maschine ist eine Frage besonders essentiell: Wie trinkst du deinen Kaffee am liebsten? Schwarz oder doch lieber einen Espresso mit Milchschaum? Abhängig von deinen Trink-Präferenzen kannst du bereits einige Modelle für dich ausschließen:

EVERGREEN: FILTERMASCHINEN

Die Handhabung einer Filtermaschine ist simpel. Benötigt wird hierbei bereits gemahlener Kaffee mit einem mittleren Mahlgrad. (Wie du Bohnen richtig mahlst erfährst du in Teil 3 unseres Kaffee-Ratgebers.) Für Liebhaber von Kaffee-Variationen ist eine Filtermaschine jedoch das falsche Produkt, da sie ausschließlich schwarzen Kaffee und keinen Espresso zubereitet. Wer gerne mehrere Tassen Kaffee trinkt, oder öfters Besuch empfängt, der wird mit einer Filtermaschine zufrieden sein. Die Anschaffung ist kostengünstig und die Wartung und Reinigung sind leicht zu handhaben.

PLATZSPAREND UND FLEXIBEL: KAPSEL- UND KAFFEEPADMASCHINEN

Für die Zubereitung mit einer Kapsel- oder Padmaschine benötigst du – genau! – Kapseln und Pads. Die Zubereitung geht sehr schnell, die Anschaffung ist im Vergleich zu anderen Produkten kostengünstig und die Reinigung ist meist leicht zu handhaben. Jedoch bestehen Kapseln meist aus Aluminium oder Plastik, was alles andere als umweltfreundich ist. Auch die Entsorgung von Kapseln und Pads ist für unsere Umwelt ein Problem.

ESPRESSOLOVERS: FRENCHPRESS & ESPRESSOKOCHER

Du trinkst gerne mal einen Espresso zwischen deinem Kaffee? Dann ist die Kombination aus Frenchpress und Espressokocher genau das Richtige für dich. Mit der Frenchpress lassen sich zeitgleich mehrere Tassen Kaffee zubereiten, während du mit dem Espressokocher kleine, starke Espressi zaubern kannst. Für die Zubereitung benötigst du gemahlene Bohnen. Während für die Frenchpress sehr grob gemahlener Kaffee benötigt wird, verwendet man für die Zubereitung mit dem Espressokocher sehr fein gemahlenen Espresso. Durch die Verwendung von losem Pulver ohne Filter sind beide Varianten auch noch gut für die Umwelt!

VOLL AUTOMATISCH: VOLLAUTOMATEN

Für die Zubereitung im Vollautomaten benötigst du ganze Bohnen. Der Mahlvorgang findet direkt in der Maschine statt. Somit ist der Geschmack eines Vollautomaten-Kaffees von hoher Qualität. Zwar sind die Anschaffungskosten deutlich höher als bei den bereits vorgestellten Modellen, doch die Einfachheit in der Herstellung, die Variationsvielfalt und die simple Reinigung sprechen für den Vollautomaten.

BARISTA LIKE: SIEBTRÄGERMASCHINEN

Für eingeschworene Kaffeeliebhaber ist die Siebträgermaschine die perfekte Lösung. Sie steht für alle Zubereitungsformen zur Verfügung und ist zudem leicht zu reinigen und zu warten. Zwar ist auch hier die Investition zu Beginn höher als bei anderen Zubereitungsformen, doch das gilt auch für die Qualität und den Geschmack. In Kombination mit frisch gemahlenem Kaffee bietet eine Siebträgermaschine das ultimative Geschmackserlebnis.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar