Cupping bei der Kiezrösterei

Kaffee-Botschafterin Carmen war für ein exklusives Cupping in Berlin bei der KIEZ Rösterei. Eine Erfahrung, die ihre Beziehung zu Kaffee verändert hat.

Eingeladen waren, neben den Kaffeegenossen, weitere Freunde und Kunden der KIEZ Rösterei. Darunter Schindelhauer Bikes, Work in ProgressOikocredit, Beumer&Lutum und das Kaffee-Netz.

Als Cupping bezeichnet man die Verkostung von Kaffee. Damit kann die Qualität des Kaffees überprüft oder ein Neuzugang im Sortiment einer Rösterei präsentiert werden. Beim Event in Berlin stand letzteres im Mittelpunk.

Stefan Bracht, Inhaber der KIEZ Rösterei, hatte gemeinsam mit Quijote Kaffee aus Hamburg sieben der zehn Top-Kaffees ersteigert, die am vergangenen Freitag in Berlin vorgestellt wurden.

Diese zehn Sorten stammen aus sogenannten Microlots in Ecuador, Kolumbien, dem brasilianischen Amazonasbecken, Äthiopien und dem Jemen. Das sind Kleinplantagen, die von einzelnen Familien von Kaffeebauern bebaut werden und exklusive Kaffeebohnen produzieren.

DAS CUPPING

Insgesamt wurden zehn Kaffee-Sorten für den Abend vorbereitet, die Microlots aus Äthiopien und dem Jemen sowie drei weitere. „Für ein Cupping werden die Bohnen nur grob gemahlen. Mit kochendem Wasser aufgegossen muss der Kaffee dann circa acht Minuten ziehen, um sein volles Aroma zu entfalten“, erläutert Röstmeister Stefan Bracht den Vorgang. Dabei kommen etwa 18 Gramm gemahlene Bohnen in eine Tasse.

Ein Teil des Kaffeepulvers bildet an der Oberfläche eine Art Kruste. Diese wird mit einem Cupping-Löffel vorsichtig zur Seite geschoben und damit aufgebrochen. „In dem Moment muss der Teilnehmer des Cuppings aufmerksam sein,“ erklärt Carmen, „beim Wegschieben der Kruste entfalten sich nämlich in wenigen Sekunden all die wunderbaren Aromen.“

WIE EINE WEINVERKOSTUNG

Anschließend wird mit einem Cupping-Löffel die Flüssigkeit aus der Tasse aufgenommen, geschlürft und wieder ausgespuckt. „Der gesamte Prozess erinnert etwas an eine Weinverkostung,“ fasst Carmen zusammen. Bereits im nächsten Jahr sind einige neuen Sorten der KIEZ Rösterei in unserem Kaffeegenossen-Sortiment zu finden.

Bereits jetzt könnt ihr die nachhaltigen und fair gehandelten Kaffees der KIEZ-Rösterei und unserer anderen Partner in unserem Shop kaufen!

Für Carmen war die Reise nach Berlin eine interessante und aufschlussreiche Erfahrung: „Das Cupping hat meine Beziehung zu Kaffee verändert. Ich habe zehn Sorten probiert und alle haben völlig unterschiedlich geschmeckt. Von fruchtig bis erdig war alles dabei – Aromen, die ich bei Kaffee noch gar nicht kannte. Dadurch habe ich Kaffee auf eine ganz neue Weise kennengelernt.“

„Die KIEZ Rösterei zu besuchen war eine interessante und bemerkenswerte Erfahrung. So ein Cupping ist sehr spannend, besonders für Laien. Und es hat meine Beziehung zu Kaffee verändert. Wenn man elf Sorten probiert und alle unterschiedlich schmecken, lernt man Kaffee auf eine ganz neue Weise kennen.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar