Craft Coffee – Was ist das?

WAS IST EIGENTLICH CRAFT COFFEE?

Die einzelnen Elemente, vom Anbau über die Verarbeitung bis hin zur Zubereitung, machen Craft Coffee so besonders. Craft Coffee ist kein industriell gefertigtes Massenprodukt, hier geht es vor allem um Qualität, Fairness und Genuss.

AUS DEN USA NACH EUROPA

Nachdem die USA uns bereits Craft Beer näherbrachte, folgt jetzt der Kaffee-Trend. Mittlerweile findet man an jeder Ecke der USA Cafés, welche die Craft Spezialität anbieten. Mainstream-Kaffee und große Ketten werden immer unbeliebter. Das ist aber nicht nur in den USA so, Metropolen wie Paris oder London folgen bereits dem Trend. Es geht um individuelle Sorten und besonderen Geschmack.

WAS MACHT CRAFT COFFEE AUS?

„Craft“ heißt übersetzt „Handwerk“. Der Kaffee ist kein industrielles Massenprodukt.. Craft Coffee ist anders. Er verbindet jahrelange Tradition mit modernen Techniken. Das wichtige dabei: Alle Prozesse müssen fair und nachhaltig gestaltet sein. Das beginnt beim Anbau und gilt über die Verarbeitung und den Vertrieb bis hin zur Zubereitung für alle Bereiche.

Industriekaffee muss schnell und kostengünstig verarbeitet werden. Deshalb dauert die Röstung nur wenige Minuten und findet bei besonders hohen Temperaturen statt. Qualität braucht aber Zeit.

Der Unterschied zu Industriekaffee beginnt bereits mit der Sortenwahl. Craft Coffee-Bohnen sind meist besondere und seltene Arten. Sie stammen aus unbekannten, von der Industrie noch nicht erschlossenen Anbaugebieten. Während des Anbaus von Craft Coffee wird darauf geachtet, dass dieser unter fairen Bedingungen abläuft; faire Löhne, feste Arbeitszeiten und ein gesundes Arbeitsumfeld. Das gilt auch für den Trocknungs- und Röstprozess. Hier wird sich Zeit gelassen, die Qualität des Endprodukts steht im Vordergrund. Je nach Dauer und Temperatur bei der Röstung verändert sich der Geschmack. In vielen kleinen Röstereien kannst du als Kunde sogar den Röstgrad bestimmen und so genau den richtigen Kaffee für dich finden.

Da Kaffeebohnen von Kontinent zu Kontinent transportiert werden ist es bei Craft Coffee wichtig, dass dieser möglichst nachhaltig erfolgt. 100 Packungen Kaffee im Flugzeug zu transportieren und dazu jeden Monat – das wäre für Craft Coffee undenkbar.

Craft Coffee hat einen Trend ausgelöst, ein Gefühl. Es gibt spezielle Brühmethoden, welche die besonderen Aromen für uns greifbar machen. So ist jede Sorte anders. Die einzelnen Sorten sind nicht für die Masse gemacht, im Gegenteil: sie sind sehr individuell.

Unser Tipp:

Craft Coffee sollte man besten schwarz trinken. Nur so können wir all die verschiedenen Aromen wahrnehmen.

SO BRÜHT MAN CRAFT COFFEE:

Dass Craft Coffee anders ist, ist nun klar. Aber auch der Vorgang beim Aufbrühen unterscheidet sich vom Mainstream. Grundlegend unterscheidet man verschiedene Vorgehensweisen: „Pour Over“ und „Cold Drip“, „Cold Brew“, „Nitro Kaffee“ und „Cold Drip“. Craft Coffee kann aber auch durch das Einlegen der Kaffeebohnen in Wasser zubereitet werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar